Die Mittelmeerküche: Gesund und fit mit Olivenöl

05. Mai 2017 - In unserer kleinen Olivenölkunde haben wir berichtet, welche Inhaltsstoffe Olivenöl hat und was alles passieren muss, damit am Ende nur hervorragendes Olio extra vergine in der Flasche landet. Heute geht es in unserem Blogbeitrag etwas allgemeiner um gesunde Ernährung – nämlich um die Mittelmeerküche, in deren Zentrum aber steht wiederum das flüssige Gold des Südens: Bestes Olivenöl ist aus der Dieta mediterranea nicht wegzudenken!

Übergewicht gehört in den westlichen Industrienationen inzwischen zu den häufigsten Krankheitsursachen. Egal ob für Kreislauf, Organe, Muskeln oder Sehnen – Übergewicht kann schwere körperliche Schäden zur Folge haben. Das haben viele Menschen erkannt und versuchen deshalb, sich bewusster zu ernähren. Doch was macht eine gesunde Ernährung eigentlich aus? Möglichst wenig Kalorien, ein hoher Anteil an Proteinen oder doch eher der Verzicht auf Fett und Zucker? Es gibt die verschiedensten Philosophien und Ansätze.

Eine Ernährungsweise, die sich lange vor Fitness-Trend und Superfoods etabliert hat, ist die Mittelmeerküche, die auch als Mittelmeerdiät bezeichnet wird. Im Zentrum dieser Ernährungsweise, die bereits die alten Römer und Griechen pflegten, steht das Olivenöl. Auf tierisches Fett in Form von Butter wird hier weitestgehend verzichtet. Gemüse, Obst, frische Kräuter und viel Fisch werden dabei verzehrt. Frittiertes und rotes Fleisch steht nur selten auf dem Speiseplan.

Fangfrisch kommen im Cilento Fisch und Meeresfrüchte auf den Teller. Das schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch eine sehr proteinreiche Kost. Doch auch wer zu Hause nicht das Meer vor der Tür hat, muss auf köstlichen Fischgenuss nicht verzichten. Eingemacht in bestem Olivenöl oder in Salz halten sich Spezialitäten aus den Küstenregionen über viele Monate.

Die Mittelmeerdiät ist kein Crashkurs in Sachen Gewichtsabnahme, sondern eher eine langfristige Maßnahme für ein besseres Körpergefühl. Olivenöl extra vergine wird dabei nicht nur beim Kochen und Braten verwendet, sondern ist vor allem auch Geschmacksträger. Ob über herzhaften Schafs- und Ziegenkäse geträufelt oder über einem leckeren Pastagericht mit Nudeln aus Kastanien- oder Emmermehl – gutes Olivenöl verfeinert jedes Gericht. Deshalb sollte man gerade wenn man sich in mediterraner Kochkunst üben will, darauf achten, nur hochwertiges Olivenöl zu verwenden.

Studien belegen, dass durch eine vitamin- und ballaststoffreiche Kost mit vielen ungesättigten Fettsäuren und Polyphenolen, wie sie gute Olivenöle auszeichnen, auch das Risiko für Krebserkrankungen sinkt. Mit einer ausgewogenen Ernährung alla mediterranea machen Sie also nicht nur Ihrem Gaumen, sondern Ihrem ganzen Körper eine Freude!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.