Versandkostenfrei in D ab 50 €
ab 100 € eine Flasche Wein
persönliche Beratung
Kauf auf Rechnung

❅ Weihnachtliche Süße aus Italien: Der Panettone und die weißen Feigen

Kaum eine Zeit im Jahr wird so vielseitig empfunden und gelebt wie die Weihnachtszeit. Bunte Lichter, alte und neue Traditionen, andächtige Stimmung, Geschenke und kulinarische Highlights begleiten uns in diesen Wochen im Dezember. Kultur- und länderübergreifend gibt es weihnachtliche Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. Wir vom Cilentano Bio&Slow-Team blicken hier natürlich Richtung Süditalien und wollen Ihnen berichten, was die Italiener zu Weihnachten so naschen:
  • Über die Ursprünge des Panettone
  • Die Weißen Feigen des Cilento – im Panettone oder allein.
  • Panettone Rezept zum selber backen – von einer italienischen Konditorin.
Dies schonmal vorab: Vor allem die „Süßen“ unter Ihnen werden an den kulinarischen Weihnachtstraditionen der Italiener ihre Freude haben.

Panettone – wer hat’s erfunden?

Darüber ist man sich tatsächlich nicht ganz einig, denn Geschichten über die Anfänge des Panettone gibt es viele. War es aus der Not heraus? War es ein Geschenk? War es der Liebesbeweis eines Verehrers? Das weiß wohl keiner so genau. Was wir über den Panettone wissen ist, dass er seinen Ursprung in Mailand hat und oft als "italienischer Weihnachtskuchen" bezeichnet wird. Außerdem wissen wir, wie man einen Panettone selber backen kann und –  das ist vielleicht noch wichtiger  –  wo man auch ohne Backen hervorragenden Panettone herbekommt: Hier nämlich.

An dieser Stelle sei noch der "Pandoro" zu erwähnen. Das „goldene Brot“ ähnelt dem Panettone und stammt aus Verona im nördlichen Italien. Pandoro besteht aus einem einfachen Teig und wird gerne zu Weihnachten und Silvester gegessen. Der Name von Pandoro leitet sich wahrscheinlich von seiner gold-gelben Farbe ab und er ist etwas höher als der Panettone.

Die Zutaten des Panettone

Die Zutaten für einen klassischen Panettone sind kein Geheimnis: Weizenmehl, Zucker, Eier, Wasser, Butter, Rosinen und kandierte Früchte. Das Entscheidende beim Backen des Panettone ist allerdings das Mischverhältnis. Wie gut, dass wir die Konditorin Patrizia Veneroso kennen! Patrizia lebt und arbeitet in Marina di Pisciotta in der Provinz Salerno in der Region Kampanien. Ihre Pasticceria heißt „Le dolci sensazioni di Patty“ und hat sich dort zu einem echten Geheimtipp gemausert. Sie hat uns ihr original-Italienisches Panettone Rezept verraten.

Panettone selber backen

Da der Panettone-Teig aus Hefe besteht, muss für die Herstellung entsprechend viel Zeit eingeplant werden. Sollten Sie sich selbst nicht zu den leidenschaftlichen Back-Feen zählen, dann laden wir Sie herzlich ein, den handgemachten Panettone aus unserem Online-Shop zu probieren. Er eignet sich auch wunderbar als Geschenk für Italien-LiebhaberInnen. Das besondere an dem Panettone aus unserem Shop ist, dass er mit den berühmten Weißen Feigen des Cilento angereichert ist. Wir vertrauen hier ganz auf die Backkünste der Pasticceria Torre aus dem cilentanischen Torchiara.
Die Zutaten für den Panettone unterscheiden sich von Region zu Region und können nach belieben ergänzt oder weggelassen werden. (Manche Menschen mögen ja zum Beispiel keine Rosinen.) Im Cilento wird der Panettone oft mit den getrockneten, kleingeschnittenen weißen Feigen verfeinert. Diese Feigen sind eine einzigartige kulinarische Besonderheit aus Italien und werden selbst ebenfalls zu eigenen Produkten verarbeitet.

Patrizias Panettone Rezept

Ein 1 kg Panettone muss anschließend für ca. 55 min bei 175°C backen. Danach lässt man ihn mit dem Kopf nach unten hängend für 24 Stunden auskühlen. In den Konditoreien wird er dafür in der Regel auf Stäben aufgehängt.  Das Rezept ist für einen 1 kg Panettone, das gängige Gewicht.

1. Teig

Zunächst wird ein Teig hergestellt aus:
  • 100 g Sauerteig (Lievito madre)
  • 80 g Wasser
  • 68 g Zucker
  • 270 g Weizenmehl
  • 45 g Ei
  • 75 g Butter
Der Teig muss nun 12 bis 18 Stunden ruhen (hängt von Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit ab).

2. Teig

Dann wird ein zweiter Teig angefertigt aus:
  • 100 g Weizenmehl
  • 75 g Ei
  • 10 g Honig
  • 28 g Wasser
  • 100 g Butter
  • 65 g Zucker
  • 180 g kandierte Früchte
Der zweite Teig wird sofort zum ersten Teig hinzugefügt. Alles zusammen muss nun noch einmal für 2 Stunden gehen.
Danach gibt man den Teig in die Panettone Form und lässt ihn darin noch einmal 24 Stunden gehen. Wenn man mehrere kleine Panettoni backen möchten, teilt man ihn gleichmäßig auf die Formen auf.
Ein 1 kg Panettone muss anschließend für ca. 55 min bei 175°C backen.

Zugehörige Produkte

Fichi secchi
Getrocknete weiße Feigen (D.O.P.) | Cilento

Inhalt: 250 g (2,40 €* / 100 g)

5,99 €*
Fichi mandorlati
Getrocknete weiße Feigen mit Mandelfüllung | Cilento

Inhalt: 250 g (2,80 €* / 100 g)

6,99 €*
_INNER_
added